Dürr's EcoInCure steht für innovative Karosserietrocknung von innen

EcoInCure: Platzsparende Trocknertechnologie für Elektroautos

Bietigheim-Bissingen, 13. Juni 2018 – Elektrisch, voll vernetzt, hoch automatisiert: Die neue Automobilmarke Byton ist konsequent für die Mobilität der Zukunft konzipiert. Auch bei der Fertigung setzt das chinesische Start-Up auf modernste Standards und beauftragte Dürr mit dem Bau einer kompletten Lackiererei. Diese zeichnet sich durch einen um 20 Prozent geringeren Flächenverbrauch aus und setzt auf zukunftsweisende Technologien. Ein Beispiel dafür ist der speziell für Elektrofahrzeuge hervorragend geeignete Trockner EcoInCure.

Von Oktober 2019 an wird der junge chinesische OEM Future Mobility Corporation (FMC) an seinem Firmenstandort in Nanjing E-Mobile der Marke Byton produzieren. Die neue Lackiererei ist zunächst für 150.000 Fahrzeuge jährlich ausgelegt – das entspricht 30 Einheiten pro Stunde. Doch Wachstum ist bereits eingeplant, denn die Kapazität lässt sich ohne Weiteres verdoppeln.

Elektromobilität geht einher mit veränderten Karosseriekonzepten, die neue Werkstoffe verwenden oder Materialien neuartig kombinieren. Werden etwa Stahl, Aluminium und Verbundwerkstoffe zusammen eingesetzt, stoßen herkömmliche Trockner an ihre Grenzen. Denn alle Karosserieteile müssen absolut gleichmäßig aufgeheizt werden, sonst entstehen thermische Spannungen. Für diese Herausforderung hat Dürr mit EcoInCure ein grundlegend neues Konzept der Fahrzeugtrocknung entwickelt: Über zwei Weitwurfdüsen durch die Öffnung für die Windschutzscheibe und zwei in die Motorraumöffnung gerichtete Düsen werden Karosserien von innen heraus aufgeheizt. Dies ermöglicht eine bisher nicht dagewesene Gleichmäßigkeit der Aufheizung. Verglichen mit herkömmlichen Trocknern sind auch Decklackqualität und Prozessperformance wesentlich verbessert. Denn mit dem Aufheizen von innen sinkt das Nadelstichrisiko. Außerdem sorgen minimierte Strömungsgeschwindigkeiten entlang der frisch lackierten Oberflächen für einen völlig störungsfreien Lackverlauf.

Zum Dürr-Lieferumfang für die neue Lackiererei von Byton FMC gehören die Rotationstauchlackierung RoDip® für Vorbehandlung (VBH) und kathodische Tauchlackierung (KTL) – bereits für 60 Einheiten pro Stunde ausgerüstet – ebenso wie die gesamte Roboter- und Applikationstechnik für die Sealing- und Lackierprozesse. In der KTL kommt das energiesparende und ausfallsichere System EcoDC MACS zum Einsatz. Diese Technologie erzeugt mit ihrer modularen Anodensteuerung ein mit der Karosserie mitlaufendes Spannungsprofil im Tauchbad. Die Roboter in den Spritzkabinen sind mit der neuesten Zerstäubergeneration EcoBell 3 ausgerüstet. Vollständig auf den Einsatz von Wasser und Chemie verzichtet das halbautomatische System EcoDryX, das den Overspray in den Lackierkabinen für Füller und Decklack trocken abscheidet. Diese einfache und robuste Technologie arbeitet auf der Basis von Kartonfiltern.
Darüber hinaus realisiert Dürr eine nachgeschaltete Abluftreinigungsanlage, die aus der hocheffizienten VOC-Aufkonzentrierungsanlage Ecopure® KPRmit kombinierter thermischer Abluftreinigung des Typs Ecopure® RTO besteht.

Zum Lieferumfang des Anfang 2018 erteilten Auftrags gehören weiterhin Materialversorgung für PVC und Lack, Hallenbelüftung, Brandschutz für die Prozessanlagen sowie eine Anlage zur Umkehr-Osmose, welche die Härte des Wassers herabsetzt. Die Abluft aus den Trocknern reinigt das rekuperativ thermische Verfahren Ecopure® TAR, das energieeffizient auch die gesamte Wärme zur Beheizung des Trockners bereitstellt.

Trotz des umfangreichen Equipments kann sehr platzsparend gebaut werden – auch dank EcoInCure. Denn der Trockner befördert Karosserien in Querfahrweise, wodurch sich seine Länge im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen halbiert. Zudem spart ein zentrales Hochregallager die Flächen für mehrere Zwischenpuffer und ermöglicht eine intelligente Materialflusssteuerung. In der Summe verringert dieses Eco+Layout von Dürr den Footprint der Lackiererei um 20 Prozent.

Die modulare Anodensteuerung EcoDCMACS von Dürr

The fail-safe EcoDC MACS electrocoating solution is based on a voltage profile in the tank that moves with the body

keyboard_arrow_up