Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

iTAC's MES with new functions and operating advantages for Quality Management

MES von iTAC mit neuen Funktionen und Bedienvorteilen im Qualitätsmanagement

Optimierte Analyse- und Reporting-Funktionen für alle produktrelevanten Qualitätsdaten – Datenauswertung direkt im Produktionsprozess

Montabaur, 24. März 2020 – Die iTAC Software AG überarbeitet ihr Manufacturing Execution System iTAC.MES.Suite im Bereich Qualitätsmanagement. Das QM-Modul beinhaltet optimierte Analyse- und Reporting-Funktionen für alle produktrelevanten Qualitätsdaten. Daten können direkt im Produktionsprozess ausgewertet werden und spiegeln so die aktuelle Qualität wider. Das QM-Modul unterstützt unter anderem verschiedene Arten der Analyse wie Ressourcenanalyse, Produktanalyse sowie Fehler- und Fehlerartenanalyse. Zudem vereinfacht iTAC die Bedienung auf neuer technischer Basis.

Die iTAC.MES.Suite beinhaltet verschiedene Services zur Vernetzung, Automatisierung und Analyse von Produktionsprozessen. Sie besitzt eine anpassungs-fähige IT-Architektur und IoT-/IIoT-Fähigkeit. So lässt sich jederzeit auf schnell wandelnde Anforderungen in den sich verändernden Fabrikumgebungen bedarfsgerecht reagieren. 

„Die klassische Kernaufgabe von MES ist die Steuerung des Produktionsprozesses. Rund um diesen Kern entwickeln sich die Systeme im Sinne der Digitalen Transformation derzeit immer weiter. Die Erfassung und Auswertung der Daten aus den unterschiedlichen Bereichen einer Fabrik – von der Lagerhaltung über den Versand bis zu den Arbeitskräften – wird immer wichtiger“, erklärt Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG.

Mit der Überarbeitung des QM-Moduls der iTAC.MES.Suite ergeben sich neue und einfachere Analyse- und Reporting-Möglichkeiten für alle produktrelevanten Qualitätsdaten. Dabei können unterschiedliche Arten der Analyse erfolgen: beispielsweise Analyse der Linien und Maschinen (Ressourcenanalyse), Produktanalyse, Fehler- und Fehlerartenanalyse und vieles mehr. 

Einfachheit durch QM-Modul in der Workbench
Das QM-Modul wird in der iTAC-Workbench verfügbar sein und baut damit auf ein einfacheres Bedienkonzept, basierend auf HTML5. Farbige Anzeigen sorgen für direkte Sichtbarkeit von Ausreißern oder Fehlern. Die Lösung bietet eine übersichtliche Anzeige von Diagrammen (bspw. Pareto-Diagramm). Dabei ist ein einfacher Einstieg in die Übersichtsseite gewährleistet, von der aus die verschiedenen Qualitätsanalysen angewählt werden können (Machine Analysis, Product Analysis, Failure Data Analysis, Measurement Data Analysis). Über ein Drill-down-Menü besteht außerdem die Möglichkeit, direkt ins TR-Modul (oder weitere Module) zu wechseln. 

Zudem wurden Icons und Buttons auf das Wesentliche reduziert – stattdessen liegt der Fokus auf Übersichtlichkeit und einfacher Bedienung. Alle bisherigen Funktionen blieben dabei erhalten. Über REST API lassen sich die Werte und Daten an weitere Anwendungen beispielsweise zur weiteren statistischen Auswertung übertragen. 

Des Weiteren ist eine Anpassung des Zeitfilters erfolgt. So sieht der Nutzer im Filter zur Auswahl des Zeitraums auch die zuletzt angewählten Optionen, beispielsweise aus den vergangenen zwei Wochen. Die Auswahloptionen können gebookmarked werden, falls sie immer wieder angewählt werden. 

QM-Lösung aus der Praxis für die Praxis
„Die neuen vereinfachten QM-Möglichkeiten sind komplett unter der ständigen Berücksichtigung der Kundenanforderungen entstanden. In verschiedenen Workshops wurden die Anforderungen der Kunden erfasst und diesen die Möglichkeit zur Einflussnahme im Entwicklungsprozess zu geben. Die Arbeitsabläufe in der Produktion sollen damit bestmöglich unterstützt und Workflow-orientiert gearbeitet werden. So entsteht im Prinzip eine Lösung von Fachleuten aus der Produktion“, erklärt Peter Bollinger.