Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Pressemeldung

Dürr Somac eröffnet neues Lager- und Logistikzentrum in Stollberg

Bietigheim-Bissingen/Stollberg, 29. Oktober 2015 - Im Beisein des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich hat die Dürr Somac GmbH in Stollberg ein modernes Lager- und Logistikzentrum eingeweiht. „Das neue Zentrum mit 1.500 Quadratmetern Fläche wird unsere Logistikprozesse effizienter machen. Zum Beispiel können wir lagerhaltige Ersatzteile innerhalb von 24 Stunden an Kunden in der ganzen Welt ausliefern“, so Geschäftsführer Bernd Preissler. Dürr Somac ist Weltmarktführer bei Befülltechnik für die Automobilindustrie und beschäftigt in Stollberg rund 200 Mitarbeiter. In das neue Lager- und Logistikzentrum hat das Unternehmen 1,5 Mio. € investiert.

Pro Jahr entstehen in Stollberg rund 130 Befüllanlagen. Jede Anlage besteht aus vier Hauptbaugruppen: Grundeinheit, Schaltschrank, Konsole und Adapter. Sie werden aus dem Lager- und Logistikzentrum an Automobilwerke auf der ganzen Welt versandt. Dort übernehmen Somac-Experten Aufbau und Inbetriebnahme für den Kunden.

Bei der Einweihungsfeier blickte Dürr Somac auch auf zehn erfolgreiche Jahre in Stollberg zurück. Im Jahr 2005 war das Unternehmen von Chemnitz nach Stollberg umgezogen, um sein Geschäft weiter ausbauen zu können. Mit Erfolg: Der Umsatz hat sich seither verdreifacht, für 2015 wird ein Rekorderlös von gut 75 Mio. € erwartet.

Ministerpräsident Tillich sagte am Mittwochabend vor über 200 Gästen und Mitarbeitern: „Unternehmen wie Dürr Somac tragen mit Kreativität und Innovation dazu bei, dass Autos aus Deutschland weltweit gern gesehene Produkte sind.“

Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender des Mutterkonzerns Dürr, würdigte die Kombination aus sächsischer Ingenieurskunst und weltweiter Leistungsfähigkeit: „Mit seinem Produktspektrum ist Dürr Somac weltweiter Markt- und Technologieführer. Das sagt viel aus über die Innovationskraft der Mannschaft in Stollberg“.

Mit Anlagen von Dürr Somac lassen sich in der Endmontage bis zu zwölf verschiedene Flüssigkeiten oder Gase in ein Fahrzeug füllen. Dazu zählen zum Beispiel Bremsflüssigkeit, Kühlerflüssigkeit, Kraftstoff sowie Kältemittel für Klimaanlagen. Dürr Somac beliefert Automobilwerke auf der ganzen Welt. Neben Aufträgen aus Deutschland und der Europäischen Union wickelt das Unternehmen aktuell zum Beispiel Projekte aus Südafrika, Mexiko, China, Indien und Russland ab. Die heutige Dürr Somac GmbH wurde 1979 gegründet und ist seit 1992 in der Befülltechnik aktiv.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und – seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 – die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 28 Ländern. Im Jahr 2015 strebt der Konzern mit rund 14.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,4 bis 3,5 Mrd. € an. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie