Analyse und Assessment einer Abluftreinigungsanlage

Professional Services

Um die Vorteile der iTAC.MES.Suite so schnell wie möglich nutzen zu können, spielt eine reibungslose und schnelle Implementierung der Lösung eine entscheidende Rolle. Unser Professional Services Team, bestehend aus erfahrenen Spezialisten, unterstützt Sie während des gesamten Prozesses und stellt sicher, dass Sie immer die Unterstützung erhalten, die Sie benötigen.

Unser Professional Services Team steht Ihnen zur Seite - von der Projektvorbereitung über den Testbetrieb bis hin zur endgültigen Fertigstellung des Projekts. Neben dem Wissen um die Konfiguration der iTAC-Lösung und deren Customizing verfügen unsere Experten auch über das entsprechende IT-Know-how und die Expertise in den Bereichen Digitalisierung und Automatisierung.

Durch klare Projektstrukturen und Aufgabenverteilung kann das Projekt in allen beteiligten Abteilungen des Unternehmens erfolgreich und termingerecht abgeschlossen werden. Besonders wichtig ist die enge, interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Beteiligten, damit alle von der MES-Lösung profitieren können.  

Im Fokus unseres Professional Services Teams stehen immer die individuelle Konfiguration der Lösung, die Ausrichtung auf die im Vorfeld in der Spezifikation definierten Anforderungen, die Einrichtung der erforderlichen Schnittstellen und die erfolgreiche Inbetriebnahme. 

Zuständigkeiten des Professional Services

Eine detaillierte Projektvorbereitung ist entscheidend für einen erfolgreichen Projektabschluss. Die einzelnen Verfahren werden in der Vorbereitungsphase gemeinsam mit dem Kunden festgelegt.

In dieser Phase wird das Team organisiert und die Aufgaben, Prozesse und notwendigen Stationen werden gemeinsam mit dem Projektleiter definiert und Regeln festgelegt. Darüber hinaus werden mögliche Risiken identifiziert, Meilensteine gesetzt und Erfolgskriterien definiert.

Das wichtigste Ziel in dieser Anfangsphase ist es, ein gemeinsames Verständnis von Inhalt und Ziel des Projekts zu gewährleisten. 

Ergebnisse:

  • Projekt-Meilensteine werden gesetzt
  • Verfahren werden definiert
  • Aufgaben und Pakete werden definiert.

In dieser Phase entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen alle Anforderungen und Verpflichtungen für das Projekt und dokumentieren diese in einem Pflichtenheft.
Dabei werden alle relevanten Rahmenbedingungen, wie die Vernetzung und Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Arbeitspaketen, berücksichtigt.

  • Welche Ausrüstung wird benötigt?
  • Welche Änderungen und Anpassungen an der IT und den Werken eines Unternehmens sind notwendig? 
  • Welche Prozesse und Verfahren können durch Anpassungen betroffen sein? 

Diese und viele andere Fragen werden in dieser Phase beantwortet. Unsere Projektmanager verfügen über umfangreiche Erfahrung in diesem Bereich und unterstützen Sie mit "Best Practice"-Lösungen.
Ein wichtiger Bestandteil dieser Phase ist das Basistraining zur iTAC.MES.Suite für alle relevanten Projektmitarbeiter.
Nach Abschluss dieser Phase ist der endgültige Projektplan abgeschlossen und beide Parteien unterzeichnen das Pflichtenheft.

Das Pflichtenheft 

  • dokumentiert alle relevanten Prozesse,
  • definiert die Konfiguration der iTAC.MES.Suite,
  • definiert mögliche Änderungen und
  • definiert die Prüfverfahren / Validierung.
     

Die Installation der iTAC.MES.Suite wird in der Regel gemeinsam mit dem Kunden vor Ort durchgeführt, kann aber auf Wunsch auch ferngesteuert werden. Die iTAC.MES.Suite wird entsprechend dem Pflichtenheft konfiguriert. Alle relevanten Daten werden migriert und Stammdaten wie Arbeitspläne, Stücklisten usw. importiert. 

Neben der Ausführung selbst ist diese Phase durch eine Projektfortschrittskontrolle gekennzeichnet. Die gewonnenen Erkenntnisse über aktuelle oder zukünftige Abweichungen ermöglichen notwendige Anpassungen und Erweiterungen.

Vom Kunden benannte Key User werden in sogenannten "Train the Trainer"-Seminaren geschult. Auf Kundenwunsch können diese Anwender aktiv in weitere Projektphasen eingebunden werden. Das Testen des Gesamtsystems, das Integrationstests (Offline-Szenario) beinhaltet, schließt diese wichtige Phase ab.

Ergebnisse:
Fertigstellung der Grundkonfiguration einschließlich der notwendigen Anpassungen.

Bei der Vorbereitung auf den simulierten Betrieb werden Schritt für Schritt alle Systemfunktionen und Schnittstellen gemäß Projektplan aktiviert. Ein detaillierter Plan für die Umstellung auf den Live-Betrieb ist unerlässlich. 

Bevor der Kunde den von der iTAC durchgeführten Live-Betrieb explizit freigeben kann, werden die "Key User" über neue oder geänderte Prozesse und Anwendungen geschult. Wir empfehlen, die Endanwender nach dem Modell "Train the Trainer" zu schulen.

Ergebnis:
Die iTAC.MES.Suite, das System, die Prozesse und der Kunde sind für den "Live-Betrieb" vorbereitet.

Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Phasen ist es möglich, in den laufenden Betrieb zu wechseln. Das System und seine Funktionen werden nun gemäß dem Projektplan gemeinsam mit dem Kunden aktiviert. Nach einem von iTAC begleiteten Erstlauf wird eine abschließende Bewertung durchgeführt.

Die Verantwortlichkeiten und die Befehlskette für die Unterstützung werden nach der erfolgreichen Einführung der iTAC.MES.Suite schriftlich festgelegt. Dies ist eine wichtige Ergänzung der umfangreichen Installationsdokumentation vor und während der Installationsphase.

Relevante und zukünftige Erweiterungen sowie mögliche Verbesserungen werden ebenfalls dokumentiert und an den Lenkungsausschuss weitergeleitet.

Ergebnisse:

  • Die iTAC.MES.Suite ist in Betrieb
  • Das Projekt ist abgeschlossen
  • Das Betriebskonzept des Kunden ist aktiv
  • Die Übertragung zum iTAC Support ist abgeschlossen
keyboard_arrow_up