Trockenabscheidung EcoDry X von Dürr

Weltweit erste Installation der EcoDry X Technologie von Dürr

Mahindra macht den nächsten Schritt zu einer nachhaltigen Produktion

Pune, 23. März 2017 – „Today, we will set an example for the world: with boldness, with confidence and relentless optimism.“ Im Einklang mit dieser Leitlinie ist die Nachhaltigkeit der Produktionsanlagen ein wichtiger Teil der Unternehmensphilosophie des indischen Automobilherstellers Mahindra & Mahindra Limited. Vor diesem Hintergrund beauftragte Mahindra Dürr mit der Errichtung einer innovativen und umweltfreundlichen Lackierlinie in Pune, Indien. Nach dem ersten Produktionsjahr kann nun festgehalten werden: Die Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Diese neue Lackierlinie umfasst die erste Installation des EcoDry X-Systems von Dürr mit Einwegfilterboxen aus Karton, mit dem eine kosten- und energieeffiziente Farbnebelabscheidung gewährleistet wird.

Nach Produktionsstart im November 2015 wurde die Anlage schrittweise auf ihre maximale Jahreskapazität von 91.000 Einheiten hochgefahren. Zum Lieferumfang der Lackierlinie gehörten Lackierkabinen, Lüftungssystem, Trockner und Fördertechnik. Zur Umsetzung seiner Ziele wie Einfachheit, Reduzierung von Ressourcen-, Energie- und Wasserverbrauch und anfallendem Lackschlamm setzte Mahindra einen neuen Standard bei der Decklacklinie. Dazu wurden die neuesten Eco+Paintshop-Produkte von Dürr wie Eco+Layout, EcoSmart AC und EcoDry X eingesetzt. 

Das Eco+Layout ermöglicht ein vereinfachtes und kompakteres Gebäudekonzept. So konnte die Umluftanlage der Lackierkabine benutzerfreundlich auf der Prozessebene (+ 0,0 m Ebene) platziert werden. Der Einsatz von EcoSmart AC bei der Kabinenbelüftung optimiert den Energieverbrauch während der Produktion, vor allem in Anlaufzeiten und bei extremen Witterungsbedingungen. Die optimierte Steuerung des Prozessfensters generiert enorme Energieeinsparungen bei Kühlung und Heizung der Prozessluft und reduziert damit die CO2-Emissionen. 

Aus der Dürr-Produktfamilie der Trockenabscheidung kommt EcoDry X mit seinen Einwegfilterboxen zum Einsatz. Damit kann Mahindra nun auf jegliche Koagulierungschemikalien und Wasser verzichten. Auch der sonst bei der Lacknebelabscheidung anfallende Lackschlamm entfällt dadurch. EcoDry X ist ein halbautomatisches Filtersystem mit Filtertrolley und sechs Filterboxen. Dank Filtertrolley lassen sich die Einwegfilterboxen aus Karton mit geringem Aufwand – auch bei laufender Produktion – austauschen. Das System ist einfach, robust und leicht bedienbar.

Nach mittlerweile mehr als einem Jahr in Betrieb hat die Performance der Einwegfilterboxen alle Erwartungen des Kunden in Bezug auf Handhabung und Verbrauch übertroffen. Die EcoDry X-Filterboxen setzen den Maßstab in Bezug auf Lackabscheidekapazität und Filterkosten. Ihre Effizienz beruht auf dem Grundprinzip der Technologie, eine Prallabscheidung durch Filterung vollständig zu ersetzen. Die Reinigungsanlage EcoClean und der Wärmetauscher im Decklack sind weitere Highlights des Systems. Die Federwalzeneinheit EcoClean ist am Beginn der Decklacklinie positioniert und sorgt für eine optimierte Reinigung der Außenflächen. Der in der Abluftleitung des Trocknersystems integrierte Luft-zu-Luft-Wärmetauscher erwärmt je nach Bedarf die dem Zuluftstrom zugeführte Umluft. 

Als vorausschauende Maßnahme auf weitere nachhaltige Technologien hat Mahindra das Dach des Gebäudes so konstruiert, dass ein mit Solarthermie betriebenes Trocknervorheizsystem nachgerüstet werden kann. So können Heizenergiebedarf und CO2-Emissionen in Zukunft noch weiter reduziert werden.  

Aufgrund der hervorragenden Leistung und der hohen Energieeffizienz der neuen Decklacklinie hat Mahindra Dürr nun mit der Kapazitätsaufstockung der Linie auf bis zu 120.000 Einheiten pro Jahr beauftragt.